Schweiz im Fokus
Novak Djokovic
novak djokovic

Novak Djokovic

Novak Djokovic Superstar

Vor Roger Federer, Rafael Nadal und Tiger Woods gab es Novak Djokovic. Während die Welt in den letzten Jahren den Aufstieg dieser drei Männer an die Spitze ihrer jeweiligen Sportarten verfolgt, vergisst man leicht, dass ein anderer Sportler diese Auszeichnung einst als erster innehatte.

Als Djokovic 2011 seinen ersten Wimbledon-Titel gewann und die Australian Open zum zweiten Mal für sich entschied, war er der erste Mann seit John Newcombe im Jahr 1976, der die beiden grössten Tennistitel im selben Jahr gewann.

Total Siege: 9

Jahre: 2008, 2011–2013, 2015, 2016, 2019–2021

novak djokovic

Bild: (Credit)

Novak Djokovic, cool & empathisch

Novak Djokovic, der für sein cooles Auftreten abseits des Platzes ebenso bekannt ist wie für sein technisches Können auf dem Platz, hat sein Spiel auch in dieser Saison wieder auf ein neues Niveau gehoben, indem er einen noch nie dagewesenen dritten Australian-Open-Titel in Folge gewann und kurz darauf den rekordverdächtigen siebten Indian Wells Masters-Titel in Folge holte.

Hier gibt’s 6 Dinge über Novak Djokovic

Boris Becker und Djokovic Novak – Dream Team?

Die Erfolge Novak Djokovics sind nicht von ungefähr. Er ist trotz seiner zahlreichen Siege und Trophäen noch heute ein fleissiger Schüler. Der Trainer an seiner Seite war unter anderem auch Boris Becker, der ihn zu mehreren Grand-Slam-Siegen gecoacht hat.

„Er ist extrem engagiert und bereit, hart zu arbeiten“, sagte Boris Becker in einem Interview. 

Mentale Stärke und klare Vorstellungen

Der grösste Grund für den Erfolg von Djokovic ist seine Fähigkeit, sich langfristige Ziele zu setzen und sich dann darauf zu konzentrieren, diese zu erreichen. Sein Bruder Djordje, der auch sein Trainer ist und ihm schon zur Seite stand, bevor er 2003 Profi wurde, sagt, Novaks „langfristiges Ziel ist es, der erfolgreichste Tennisspieler der Geschichte zu werden“.

Novak Djokovic und Kontrolle der Gedanken

Wer auf diesem Niveau erfolgreich sein will, der muss seine Gedanken kontrollieren. Dies macht das Mental Training möglich, worüber fast nie etwas berichtet wird. Überall sind die Erfolge der Spitzensportler wie Christiano Ronaldo, Michael Jordan oder Novak Djokovic zu lesen oder zu hören.

Doch was Viele nicht berichten, ist das auch die heutigen Profisportler einst Amateure waren und lernen mussten, mit Niederlagen und Schmerzen umzugehen.

Mehr Erfolg durch mentale Stärke

Durch das Mental Training werden die Abläufe tief im Unterbewusstsein einprogrammiert. Dies hat den Vorteil, dass man im Spiel nicht mehr nachdenkt, sondern entsprechend vom Unterbewusstsein koordiniert wird.

Von einem Mental Training profitiert man nicht nur im Sport, sondern auch in anderen Lebensbereichen. Hier erfahren Sie mehr.

Die Fitness und Ernährung von Novak Djokovic sind unübertroffen

Als Spitzensportler sind Novak Djokovics Fitness und Ernährung für seinen Erfolg ebenso wichtig, wie seine technischen Fähigkeiten. Er arbeitet regelmässig mit einem Sportpsychologen und einem Ernährungsberater zusammen, um sicherzustellen, dass er sowohl mental als auch körperlich in Topform ist.

Muskeln stärken durch Krafttraining

Krafttraining ist auch ein fixer Bestandteil seines Programmes, weshalb er in den letzten Jahren auch an Muskelmasse zugelegt hat. Solche Leistungen sind nur möglich, wenn der Körper, die Seele und der Geist als Team zusammenarbeiten.

Reflektion

Ein wichtiges Instrument, um solche Höchstleistungen abzurufen, ist die Reflektion mit einem Sparringpartner oder einem Mentor. Denn durch die Reflektion von Aussen können die Fehler frühzeitig erkannt und eliminiert werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die mentalen Prozesse optimal funktionieren. 

Flexibilität und Dynamik

Djokovics Flexibilität erlaubt es ihm, Schläge von überall auf dem Platz zu schlagen, auch aus Bereichen, die für andere Spieler fast unmöglich zu erreichen sind.  Nebst Rafael Nadal und Roger Federer, hat er einer der besten Aufschläge im Tennis. Novak Djokovics Aufschlag ist so kraftvoll und präzise, dass er allein mit seinem ersten Aufschlag einen Punkt gewinnen kann. 

Unglaubliche Winkelschläge

Damit Djokovics Gegner seine Winkelschläge erwidern können, müssen sie so weit wie möglich laufen, um in Position zu kommen, was sie für einen eigenen Volley oder Vorhandschlag offen lässt. Das zwingt seine Gegner dazu, den Punkt entweder aufzugeben oder ihn ganz zu kassieren.

Ballwechsel

Er ist ein grossartiger Returner. Novak Djokovic kann so gut retournieren, dass er oft einen Ballwechsel mit seinem Gegner spielt, bis er ihn aus der Position gebracht hat, und dann zum perfekten Zeitpunkt mit einem nicht retournierbaren Schlag den Punkt beendet. 

Mentale Stärke

Novak Djokovic ist mental so stark, dass er sich auf dem Platz durch nichts aus der Ruhe bringen lässt, auch nicht, wenn er einen schlechten Schlag hat. Zwar sind kurze Ausraster auch bei ihm zu sehen, doch er fängt sich meist rasch wieder.

Sein cooles und fokussiertes Auftreten frustriert seine Gegner und zermürbt sie mit zunehmender Spieldauer. Sein Fitnesslevel ist unübertroffen. Wenn ich mir seine Spiele ansehe, habe ich den Eindruck, dass Novak Djokovic nie müde wird. Er ist unglaublich ausdauernd und beweglich.

Trainingsroutine

Djokovic legt grossen Wert auf ein ganzheitliches Training, das sowohl auf seine physische als auch mentale Stärke abzielt. Er praktiziert verschiedene Trainingsformen, wie Krafttraining, Cardio-Training und viel Dehnübungen. Meditation ist ebenfalls ein zentraler Bestandteil seines Programms, der ihm hilft, seine Konzentration und mentale Ausdauer zu verbessern.

Gesunde Ernährung

Djokovic ist bekannt für seine strenge Diät. Er folgt einer glutenfreien Ernährung. Diese Einstellung hat ihm geholfen, Probleme mit Allergien und Unverträglichkeiten zu überwinden. Seine Ernährung besteht hauptsächlich aus Proteinen, Gemüse, Obst und gesunden Fetten. Er meidet verarbeitete Lebensmittel und Zucker. Diese Ernährungsumstellung hat eine deutliche Verbesserung seiner Leistung und seines Wohlbefindens bewirkt.

Regeneration

Ein weiterer Schlüsselaspekt von Novak Djokovica Fitnessroutine ist die Regeneration. Er setzt auf ausreichend Schlaf, Physiotherapie und Massagen. So stellt er sich, dass sein Körper sich von den Strapazen des Trainings und der Spiele erholt.

Mentale Fitness

Novak Djokovic gewinnt auch seiner mentalen Gesundheit grosse Aufmerksamkeit. Durch Meditation und mentales Training arbeitet er an seiner Fokussierung und Gelassenheit, was ihm hilft, unter Druck Spitzenleistungen zu erbringen.

Übrigens: Hier gibt’s 8 Tipps in Bezug auf Fitness

Kondition und Speed

Viele sagen, dass Novak Djokovic die beste Beinarbeit aller Spieler hat. Seine Fähigkeit, sich von einer Seite zur anderen zu bewegen, in den Court hinein und aus dem Court heraus, macht ihn zu einem der besten Verteidiger des Spiels. 

Novak Djokovic kümmert sich um seine Ausrüstung

Er kümmert sich um seine Sportausrüstung wie kein anderer. Eine der grundlegendsten Pflichten eines jeden Sportlers ist die Pflege seiner Ausrüstung. Aber nur wenige Spieler haben diese Eigenschaft im Laufe ihrer Karriere so gründlich unter Beweis gestellt wie Novak Djokovic.

In der Tat ist er bei der Pflege seiner Schläger so wählerisch, dass er sogar ein spezielles Werkzeug benutzt – eine sogenannte „Novak’s Silver Brush“, um sein Saitenbett zu reinigen. 

Er kann von beiden Seiten gut spielen

Eine der wichtigsten Fähigkeiten im Tennis ist die Fähigkeit, von beiden Seiten gut zu spielen. Traditionell sind Spieler gezwungen, auf ihre schwächere Seite auszuweichen, wenn sie Probleme haben. Aber Novak Djokovic hat keine solche Schwäche und kann von beiden Seiten angreifen. Kein Spieler in der Geschichte hat jemals dominiert und dabei so viele Punkte auf beiden Seiten des Platzes gemacht.

Credit – Peter Menzel

Pete Sampras über Djokovic

In einem Interview sagt Pete Sampras über Novak Djokovic: «Ich finde, was Djokovic über zehn Jahre an Major-Siegen und Konstanz geleistet hat, ist unglaublich. Das ist für mich ein klares Zeichen, dass er der Beste aller Zeiten ist», wird Sampras auf der ATP-Website zitiert.

Weiter meint er:

«Für einige Jahre war ich der Beste. Aber Novak ist noch viel besser, als ich es war. Ich glaube nicht, dass wir noch einmal sehen werden, dass ein Spieler siebenmal zum Jahresende die Weltnummer 1 sein wird.

Weitere Tennislegenden haben sich positiv über Novak Djokovic geäussert:

Juan Martin del Potro

Der ehemalige US Open-Champion, gratulierte Novak Djokovic auf Twitter und bezeichnete ihn als „verdienten Champion“​

Andy Roddick

Der frühere Weltranglistenerster, hob Novak Djokovics mentale Stärke hervor und bezeichnete ihn als „physisch und mental dominant“, als den „schwierigsten Spieler in der Geschichte, auf dem Platz zu attackieren“, mit „keinen Lücken in seinem Spiel“ und „unerschütterlichem mentalen Glauben“​.

Tracy Austin

Die zweifache US Open-Siegerin, lobte Novak Djokovic und seine Zeitgenossen und nannte diese Generation des Herrentennis auergewöhnlich​

​Rod Laver

Eine der weiteren Tennislegende, gratulierte Novakm Djokovic ebenfalls und hob seine zwei Karriere-Grand-Slams hervor, wobei er ihm für die Rasensaison alles Gute wünschte​​.

Quellen: (1)

Fazit von Birol Isik über Novak Djokovic und seine unglaublichen Leistungen

Novak Djokovic ist vielleicht nicht der beliebteste Tennisspieler auf der Tour, nicht zuletzt, weil er sich auch nicht impfen lassen wollte. In einem Interview hat er gesagt, dass er sogar bereit sei, seine Tenniskarriere aufzugeben, wenn es eine Impfpflicht geben sollte.

Trotz allem kann gesagt werden, dass Novak Djokovic ein bewundernswerter und vorbildhafter Tennisspieler ist. Denn eines ist gewiss: Die Fähigkeiten von Spitzensportlern wie Djokovic, Roger Federer, Michael Jordan und Lionel Messi können erlernt werden. Das Fundament bildet hierfür unter anderem die mentale Fitness, die Erziehung und das Umfeld.

Noavak Djokovic

Novak Đoković ist in Belgrad, Serbien, geboren und aufgewachsen, bevor er nach Monaco zog. Im Jahr 2020 erwarb er eine Villa in Marbella, Spanien. Dort wohnt er derzeit mit seiner Ehefrau Jelena Ristić, die er im Juli 2014 geheiratet hat. Ihre Kinder, ein Sohn und eine Tochter, wurden 2014 bzw. 2017 geboren.

Novak Djokovic – Das wissen die Schweizer:innen über ihn

Geburtsdatum und -ort:

Djokovic wurde am 22. Mai 1987 in Belgrad, Jugoslawien (heute Serbien) geboren.

Grand Slam-Siege:

Bis April 2023 hat er 22 Grand Slam-Einzeltitel gewonnen, was ihn zu einem der erfolgreichsten Tennisspieler aller Zeiten macht.

Weltrekord Nummer 1

Djokovic hält den Rekord für die meisten Wochen als Weltranglistenerster im Herrentennis.

Ernährung

Er ist bekannt sich gesund zu ernähren.

Kindheitsidol

Als Kind war sein Idol der berühmte amerikanische Tennisspieler Pete Sampras.

Stiftung

Er gründete die Novak Djokovic Foundation, die sich darauf konzentriert, Kindern in Serbien Bildungsmöglichkeiten zu bieten.

Sprachtalent

Djokovic spricht mehrere Sprachen fließend, darunter Serbisch, Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch.

Olympische Spiele

Djokovic hat an mehreren Olympischen Spielen teilgenommen und 2008 in Peking eine Bronzemedaille gewonnen.

Nole Slam

2016 wurde er der erst dritte Spieler in der Geschichte, der alle vier Grand Slam-Titel gleichzeitig hielt, eine Leistung, die als „Nole Slam“ bekannt ist.

Karitative Arbeit

Er ist auch für seine karitativen Bemühungen bekannt, insbesondere durch seine Stiftung, die sich auf Bildungsprojekte für Kinder konzentriert.

Rekorde Novak Djokovic

Grand-Slam-Turniere

  • Mit 24 Grand-Slam-Titeln ist er der erfolgreichste Spieler in dieser Turnierkategorie.
  • Er erreichte die Rekordzahl von 36 Grand-Slam-Finals und 47 Halbfinals.
  • Novak Djokovic ist einer von zwei Spielern, die ein Grand-Slam-Turnier mindestens zehnmal gewinnen konnten.
  • Mit einer Siegesquote von knapp 90 % (Stand nach den US Open 2023) hält er den Rekord für die beste Quote bei Grand-Slam-Turnieren auf Hartplatz.
  • Novak Djokovic ist der einzige Spieler, der alle vier Grand-Slam-Turniere mindestens dreimal gewinnen konnte.
  • Er gewann die Rekordzahl von zehn Einzeltiteln bei den Australian Open und die meisten Titel in Serie bei diesem Turnier (2011–2013 und 2019–2021). Mit 28 Siegen hält Novak Djokovic auch den Rekord für die meisten Matchgewinne in Folge bei diesem Turnier.
  • Novak Djokovic ist der einzige Spieler, der in vier Saisons (2011, 2015, 2021, 2023) bei mindestens drei Grand-Slam-Turnieren erfolgreich war.
  • Novak Djokovic konnte in sieben Saisons (2008, 2010, 2013, 2017, 2019, 2022 und 2023) mindestens zwei Turniere gewinnen.

Weitere unglaubliche Rekorde von Novak Djokovic

  • In der Open Era hält er den Rekord für die meisten Finalteilnahmen (mindestens sieben), die meisten Halbfinalteilnahmen (mindestens zehn) und die meisten Viertelfinalteilnahmen (mindestens dreizehn) bei jedem Grand-Slam-Turnier. Zusätzlich hat er bei jedem Grand-Slam-Turnier mindestens 88 Matches gewonnen, was ebenfalls einen Rekord darstellt.
  • Ebenfalls in der Open Era hält er den Rekord für die meisten Siege in Serie bei Grand-Slam-Turnieren (30, 2015–2016).
  • Als erster Spieler der Open Era gelang es ihm, ein Grand-Slam-Turnier (Australian Open) in drei verschiedenen Jahrzehnten zu gewinnen.
  • Neben Rod Laver, Björn Borg, Nadal und Federer ist Novak Djokovic einer von fünf Spielern in der Open Era, die die French Open und Wimbledon hintereinander gewinnen konnten. Dies gelang ihm 2021.
  • 2021 gewann er die Australian Open, French Open und Wimbledon und holte somit drei Titel auf drei unterschiedlichen Belägen in einer Saison, was bisher nur Rafael Nadal im Jahr 2010 gelang.
  • Das Match zwischen ihm und Rafael Nadal beim Finale der Australian Open 2012 ist das längste in der Geschichte der Open Era (5 Stunden und 53 Minuten).

Quellen: Wikipedia

Weiterführende Links

Mentale Stärke entwickeln

Das Unterbewusstsein umprogrammieren

Personal Trainer werden und Tennisspieler trainieren

Als Ernährungscoach die Ernährung von Profisportlern analysieren

Diesen Beitrag teilen: